Summertime Triathlon Karlsdorf 5.8.2012

Die schlechten Nachrichten begannen schon am Tag vorher. Der Sieben-Erlen-See hat 24 °C. NEOVERBOT!!! Jetzt kann uns nur noch ein LKW voll mit Eiswürfeln die gewünschte Abkühlung des Wassers besorgen … das oder lasche Kampfrichter.

Am nächsten Tag bestätigte sich alles. Kein Neo. An den größtenteils langen Gesichtern konnte man erkennen, dass ich nicht der Einzige war, der mit der Gesamtsituation unzufrieden war. Warum hat man sich das Ding mal gekauft? Ist so, als ob man sich einen Ferrari leistet und dann führt Herr Ramsauer das Tempolimit auf den Autobahnen ein. Wobei der Vergleich etwas hinkt, weil das Tempolimit ja eher Leben retten soll. Ein Neoverbot bringt mich in Lebensgefahr.

Allen Widrigkeiten zum Trotz „krabbelte“ ich nach 22 Minuten und 41 Sekunden auf Platz 212 aus dem Wasser.

Der Vorteil ein schlechter Schwimmer zu sein ist, dass man viele weniger gute Radfahrer vor sich hat. Also durfte ich auf einer, komplett für den Verkehr gesperrten, t- förmigen Wendepunktstrecke einiges an Fahrern und Material überholen. Die Strecke war, bis auf eine Brücke über die Autobahn, flach und schnell. Ein wenig weniger Wind wäre auch ganz nett gewesen, aber das gleicht sich ja bei Wendepunktstrecken aus. Nach 1 Stunde 8 Minuten und 57 Sekunden, mittlerweile auf Position 154, war auch dieser Spaß vorbei.

Ab in die Laufschuhe. Unvorteilhaft ist, wenn man nach einem Kilometer keine Lust mehr hat, aber noch 9 weitere sollen folgen. Nach guten zwei Kilometern ist man dann aber etwas im Rhythmus und das Laufen geht einem leichter von der Hand oder dem Fuß. Es sollte 45 Minuten und 19 Sekunden dauern, bis ich die 10 Kilometer voll gemacht habe.

Am Ende reichte es für Position 125 von insgesamt 298 Männern im Ziel. Wenn sich jetzt jemand fragt, wie ich bei den Einzelzeiten auf eine Gesamtzeit von 2 Stunden 20 Minuten und 19 Sekunden komme, der soll noch die Wechsel hinzuaddieren, bei denen der erste wohl mit Neo etwas länger gedauert hätte, wenn er denn erlaubt gewesen wäre.

Alles in allem ein schöner Event, bei dem sich mal ein größerer Mannschaftsausflug lohnen würde. Ich kann die Puddingteilchen im Ziel empfehlen, das alkoholfreie Bier eher nicht. Leider steht davor 1 Kilometer schwimmen, 40 radeln und 10 laufen.

Platz Name Gesamtzeit Schwimmen Wechsel1 Rad Wechsel2 Lauf Platz AK
116 NUßBAUM, Markus 02:19:10 00:18:20 00:01:27 01:10:26 00:01:05 00:47:52 23
128 WÜNSCHEL, Thorsten 02:20:19 00:22:41 00:02:03 01:08:57 00:01:19 00:45:19 30

Thorsten Wünschel

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.