33. Spiridon-Silvesterlauf 31.12.2011

Die Assoziation des Jahresendes mit dem Namen Silvester, aus dem Lateinischen für „Waldmensch“, geht auf das Jahr 1582 zurück, als mit der gregorianischen Kalenderreform der letzte Tag des Jahres auf den 31. Dezember zu Ehren von Papst Silvester verlegt wurde.

Auch vom TV Kalbach waren an diesem ehrenwerten Tag wieder zehn sportliche Waldmenschen in Richtung Waldstadion unterwegs.

Um 12 Uhr starteten Christoph, Angela, Markus, Matthias, Christian, Moritz, Anja, Melanie, Thorsten und Stefanie bei nicht gerade winterlichen sechs Grad zu einem zehn Kilometer langen Pfützenslalom durch den Frankfurter Stadtwald. Die Wolken hingen bis auf die Erde herunter. Es regnete, als würde Petrus im Himmel bereits die Wasserflaschenkorken knallen lassen und beim Eingießen dauernd die Gläser verfehlen. Doch ein Lauf zum Jahresabschluss muss sein und sei es noch so ungemütlich.

Alle erreichten mit den anderen 1619 wetterfesten Läufern und Läuferinnen das Ziel vor der Wintersporthalle. Mit selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen, leckeren Oberurseler Heller-Pralinen und Sekt stießen wir auf das kommende neue Jahr an.  Da es bei dem Lauf um einen gemeinsamen Jahresabschluss und nicht um Bestzeiten ging, sind ausnahmsweise mal keine Zeiten genannt.

Der Silvesterlauf war die letzte Station des Main-Lauf-Cups 2011. Bei fünf der neun Wettkämpfe aus dieser Serie nahmen wir teil, erliefen neue Bestzeiten und freuen uns auf viele neue sportliche Erlebnisse.

 

Für das neue Jahr 2012 wünschen wir Läufer und Triathleten allen:

Den nötigen Weitblick. Durchhaltevermögen. Den (sportlichen) Ehrgeiz, Eure Ziele zu erreichen. Dass Ihr Euren Weg nie aus den Augen verliert. Zeit für Euch selbst. Eine große Portion Glück. Dass alles so läuft, wie Ihr es Euch vorstellt. Und viel Freude bei allem, was Ihr tut !

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.